Zur Startseite  
Terminfinder
Ausstellungen

Fortschritt! Frisch gepresst
17. Januar - 07. September 09:00 - 17:00

Kategorie: Ausstellung
mein reklame-fegefeuer. Herbert Bayer. Werbegrafik zwischen Bauhaus und Emigration
14. Mai - 26. Oktober 09:00 - 17:00

Kategorie: Ausstellung
Specials
 E-Mail schreiben  | Gästebuch  | Sitemap  | Druckversion |   |    | Das Gutenberg-Museum auf Facebook Hier twittert das Museum Hier RSS-Feed des Museums abonnieren | 23.08.2014
Sie sind hier :  Ausstellung >  Johannes Gutenberg > 

Portraits von Johannes Gutenberg im Ausstellungsgebäude des Museums.
Portraits von Johannes Gutenberg im Ausstellungsgebäude des Museums.

Johannes Gutenberg - Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern

Gutenberg-Portrait. Kopie von 1830 nach dem 1870 in Straßburg verbrannten Original.
Gutenberg-Portrait. Kopie von 1830 nach dem 1870 in Straßburg verbrannten Original.

Im Jahre 2000 feierte Mainz den 600. Geburtstag Johannes Gutenbergs, der hier um 1400 geboren wurde.
Man bezeichnet Gutenberg heute zu Recht als "Man of the Millennium", denn seine Erfindung des Druckens mit beweglichen Lettern hat die Welt verändert. Gutenberg hat den Druck in Straßburg und Mainz entwickelt. Er war nicht nur ein versierter Handwerker und Erfinder, sondern auch ein risikobereiter Unternehmer, der eine Marktlücke entdeckt hatte. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen waren damals alles andere als günstig. Die Stadt war hoch verschuldet - Zünfte, Patrizier und Erzbischof lagen in erbittertem Streit. Mitte des 15. Jahrhunderts setzte sich der Erzbischof endgütig als Stadtherr gegen die Bürgerschaft durch.

Gutenberg starb 1468 in Mainz. Er war wohl kein armer Mann, große Reichtümer hatte ihm seine Erfindung allerdings nicht eingebracht. Über sein Leben und Werk informiert man sich am besten im Gutenberg-Museum. Sein Hauptwerk ist die Bibel, die er in Mainz zwischen 1452 und 1455 in einer Auflage von 180 Stück gedruckt hat. Eine heute noch erhaltene Originalbibel ausder Werkstatt Gutenbergs kann im Gutenberg-Museum besichtigt werden.

Obwohl Gutenberg zu seiner Zeit durchaus ein geachteter Mann war, setzte die Verehrung seiner Person so richtig erst im 18./19. Jahrhundert ein. 1837 errichteten die Mainzer das Gutenberg-Denkmal auf dem Gutenbergplatz. Der Däne Bertel Thorwaldsen hatte es entworfen.

Im Jahre 1900 gründeten Mainzer Bürger anlässlich des 500. Geburtstag Johannes Gutenbergs das Gutenberg-Museum.


Share |

Kontakt

Kontakt

Dr. Cornelia Schneider
Kuratorin für Buchkunst 15.-18. Jahrhundert, Bilderbücher und Akzidenzen.
Tel: 06131/12-25 62
Fax: 06131/12-34 88
dr.cornelia.schneider(at)stadt.mainz.de


 
Suche
 
News
> News-Archiv
Presse

... Hier finden Sie Presseinformationen über das Gutenberg-Museum

 
top | Gutenberg-Museum Mainz - Liebfrauenplatz 5 - 55116 Mainz | Impressum | © 2008